Wandertouren

FOTO-WANDERUNG 40 – VON HEIDELBERG NACH NECKARGEMÜND

Von Heidelberg nach Neckargemünd am Neckar entlang, das hört sich gut an und ist es auch. Es ist, was Wanderungen angeht, sicher die leichteste Route zwischen den beiden Städten. Andere Möglichkeiten wären beispielsweise der Neckarsteig oder aber die Verbindung über den sogenannten Valerieweg und den Wolfsbrunnen.
Die Strecke am Neckar entlang ist selbstredend vom Fluss geprägt, von den Blicken übers Wasser und über die Dinge am Uferrand.
Der Start der Tour erfolgt am Hauptbahnhof in Heidelberg. Über einen kleinen Umweg zum Botanischen Garten im Neuenheimer Feld geht es dann zum Neckarufer. Bis zur Theodor-Heuss-Brücke verläuft die Wanderung am – in Fließrichtung des Neckars – rechten Ufer, von da an dann ununterbrochen am linken, also dem Ufer, auf dem sich das Schloss befindet.

Länge der Wanderung: ca. 15 Kilometer

 

Slideshow mit ausgewählten Fotos unterhalb der Galerie

 

Vom Hauptbahnhof führt die Route nicht über die Ernst-Walz-Brücke, sondern über den Wehrsteg Wieblingen, über den man zum Neuenheimer Feld gelangt. Von hier aus sind Botanischer Garten und auch der Zoo nicht weit entfernt. Ebenfalls in der Nähe beginnt das Naturschutzgebiet „Unterer Neckar: Altneckar Heidelberg-Wieblingen“, das sich entlang des Neckars hinzieht, allerdings, wie der Name schon sagt, in Richtung Wieblingen und damit in der entgegengesetzten Richtung von Neckargemünd.

 

Auf dem Weg zum Botanischen Garten

 

Der Botanische Garten der Uni Heidelberg. 1593 gegründet, ist es einer der ältesten Botanischen Gärten Deutschlands. Ähnlich wie das Schloss wurde auch der Garten im Pfälzischen Erbfolgekrieg Ende des 17. Jahrhunderts stark beschädigt und musste danach wieder neu aufgebaut werden.  Auch der 2. Weltkrieg hatte einschneidende Folgen, denn durch Bombardierungen wurde ein sehr großer Teil der Pflanzenbestände vernichtet.
Im Neuenheimer Feld befindet sich der Garten seit 1915. Gewächshäuser, eine Farnschlucht, ein Alpinum, eine Heideanlage, insgesamt weit über 10 000 Pflanzenarten und noch einiges mehr werden geboten.

 

Dass es ein Botanischer Garten ist, bedeutet nicht, dass es hier keine Tiere gäbe.

 

Wieder am Neckar

 

Kurz vor der Ernst-Walz-Brücke. Es ist früher Nachmittag, die Sonne sticht, aber es ist noch ein ordentliches Stück entfernt von unerträglicher Hitze.

 

Ruhiges Gehen am Fluss entlang

 

Wunderbarer Blick übers Wasser

 

Blick über Neckarwiesen und Fluss. Die Brücke weiter vorne ist die Theodor-Heuss-Brücke.

 

Über die Theodor-Heuss-Brücke geht es nun ans linke Neckarufer. Von hier aus verläuft die Wanderung neckaraufwärts.

 

Versteckt hinter Bäumen die Benediktinerabtei Stift Neuburg im Heidelberger Stadtteil Ziegelhausen. Die Abtei bietet einen schönen Blick über den Neckar und lässt sich auch zu Fuß gut von der Heidelberger Innenstadt aus erreichen.

 

Noch ein etwas genauerer Blick auf die Abtei

 

Der Fluss sucht sich seinen Weg zwischen den Hügeln des Kleinen Odenwalds hindurch. Typisch für Heidelberg, aber auch andere Städte hier, die in die Hügel hineingebauten Häuser.

 

Flussblick

 

Der Abschluss – Neckargemünd ist bald erreicht.

Slideshow

ÄHNLICHE TOUREN

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.