• FOTO-WANDERUNG 107 – VON ELLWANGEN NACH ROSENBERG-WILLA

    Eine Wanderung in einer vollkommen neuen, mir noch unbekannten Landschaft, nämlich in den Ellwanger Bergen und den Wäldern und Tälern ringsum. Eine stille Wanderung mit vielen idyllischen Passagen, vieles wirkt irgendwie wie nicht allzu weit weg vom Rand der Welt. Genau das Richtige also, um eine wohltuende Distanz zum Alltäglichen zu schaffen, ohne dafür gleich in eine menschenfeindliche Wildnis oder auf den Mars flüchten zu müssen. Der Bühlersteig ist ein kurzer Fernwanderweg, nicht einmal 60 Kilometer lang. Die erste Etappe beginnt in Ellwangen und führt durch jede Menge Wald, aber auch durch offene Landschaften und über Hügel hinweg bis nach Rosenberg-Willa. Länge der Wanderung: ca. 16,5 Kilometer   Slideshow Podcast-Episode…

  • FOTO-WANDERUNG 106 – WASSERLIESCHER PANORAMASTEIG

    Zum ersten Mal war ich an der Mosel in einer Zeit, die so lange zurückliegt, dass sie mir wie die Erinnerung an ein uraltes Foto vorkommt. Ich habe keine Einzelheiten mehr vor Augen, sondern nur eine aus schwarzen Silhouetten und Linien bestehende Dunkellandschaft. Ich weiß nicht einmal mehr, auf welche Gegend an der Mosel sich diese rudimentäre Erinnerung bezieht. Heute jedenfalls bin ich an der Obermosel, dem Abschnitt der Mosel vom Dreiländereck bei Perl (Deutschland, Frankreich, Luxemburg) bis zur Saarmündung bei Konz. Die Mosel ist bei meiner heutigen Wanderung zwar nur von weitem zu sehen, sie ist aber immerhin das prägende Element bei den Fernblicken. Länge der Wanderung: ca. 19…

  • FOTO-WANDERUNG 105 – VOM FINKENRECH NACH THOLEY

    Es ist ein Lichttag. Alle Wege führen ins Licht, egal, ob man nur drei Schritte weit schaut oder den Blick weit nach vorne richtet. Es gibt Lichträume in der Landschaft, getrennt von dünnen Schattenlinien, und je weiter man in die Ferne blickt, desto mehr passen sich die Schatten ans Licht an, sie werden heller und durchlässiger. „So wenig hat das Gras zu tun“ ist in einem Gedicht von Emily Dickinson zu lesen. Nun ja, es ist da, es glänzt im Sonnenlicht, und das ist zumindest für heute genug. Es ist ein Lichttag, wie gesagt, und zwar beinahe ununterbrochen vom ersten bis zum letzten Schritt der Wanderung. Von Zeit zu Zeit…

  • FOTO-WANDERUNG 104 – DIRMINGEN/SAARLAND – KLINGELFLOßRUNDE

    Eine Wanderung mit Spaziergangscharakter. Keine über viele Stunden andauernde Reise in eine von der Alltagsrealität sich nach und nach loslösende Wanderrealität, sondern lediglich ein Intermezzo, eine Art verlängerte Mittagspause. Es ist eine schlichte, aber nichtsdestotrotz schöne Tour. Sie führt beinahe ausschließlich durch Wald, allerdings kann man hier und da aus dem Wald heraustreten und in Richtung eines von Hügeln abgeriegelten Horizontes blicken. Ausgangs- und Endpunkt der Wanderung ist der Finkenrech, ein Naherholungszentrum oberhalb von Dirmingen im saarländischen Landkreis Neunkirchen. Länge der Wanderung: ca. 7,5 Kilometer   Slideshow   Auf dem Finkenrech gibt es einige Themengärten, u. a. einen Asiatischen Garten. Dieser ist heute mein Startpunkt. Zwei, drei Spaziergänger flanieren über…

  • TOUR 121 – VON LAUDENBACH NACH HEPPENHEIM

    Wie so manches andere sind auch Wanderungen mitunter eine Sache von Erwartungen. Je mehr man sich vorher mit einer Wanderung beschäftigt, desto festgefügter sind diese Erwartungen im Allgemeinen. Was mich betrifft, so wandere ich oft los, ohne viel mehr als den Startpunkt einer Tour zu kennen, es gibt aber auch nicht wenige Wanderungen, bei denen ich vom ersten Schritt an weiß – oder zumindest zu wissen glaube -, was mich erwartet. Erwartungen können sich selbstredend auch unabhängig von Planungen, Routen usw. alleine aus der Region ergeben, in welcher man wandert. Und wenn man sich an der Bergstraße befindet, wie Jana und ich am heutigen Tag, dann ist es nicht allzu…

  • FOTO-WANDERUNG 103 – ENZSCHLEIFEN-RUNDWEG

    Woran wir uns erinnern werden nach dieser Wanderung – an dieses eigenartig entrückt wirkende, helle Schloss auf einem Einzelhügel, der aussieht wie ein mit der Landschaft verwachsener Schildkrötenpanzer, an den Kontrast zwischen dem matten Licht über der Landschaft, das die Wege und die Bäume beinahe schwärzlich erscheinen lässt, und dem satten Grün der Wiesen, und nicht zuletzt auch an Weinberghänge oberhalb von kleinen Dörfern, in denen nicht die geringste Bewegung zu erkennen ist. Die Konstante bei dieser Wanderung ist die Enz, wenngleich keine allzu häufig wiederkehrende. Aber der Fluss lässt sich immer mal wieder blicken – ein schmales, dunkles Band zwischen Wiesen und Weinbergen. Er ist rund 105 Kilometer lang…

  • FOTO-WANDERUNG 102 – BESIGHEIM – FELSENGARTEN-TOUR

    Es ist wieder einmal eine dieser Wanderungen, die von Beginn an eine nahezu perfekte Balance hinbekommen zwischen den elementaren Dingen des Unterwegsseins zu Fuß – ein gewisses Freiheitsgefühl, die aus der Langsamkeit des Gehens erwachsende Geduld usw. – und den Wahrnehmungen und Eindrücken verschiedenster Art, die sich im Laufe einer Tour ansammeln. Die Wanderung beginnt und endet in Besigheim, ein paar Zugminuten von Ludwigsburg entfernt. Auch Heilbronn und Stuttgart sind nicht allzu weit weg. Von der Besigheimer Altstadt bewegen wir uns zunächst in die Weinberge hinein, später dann über oft schmale Waldpfade bis zum Naturschutzgebiet „Hessigheimer Felsengärten“ und von da wieder durch ein paar Weinberge zum Startpunkt in Besigheim zurück.…

  • FOTO-WANDERUNG 101 – 30 KILOMETER DURCHS MITTLERE SAARLAND

    Die Geschichte dieser Wanderung ist keine Geschichte des Winters mehr. Es ist aber auch noch keine Geschichte des Frühlings, sondern die einer Zwischenzeit. Die Helligkeit der Horizonte, die weithin hörbaren Stimmen und Geräusche, die irgendwo über der Landschaft schweben, die ersten blühenden Büsche und Bäume, das ist Frühling, der ziemlich kalte Wind und der Frost am Morgen, das ist noch Winter. In erster Linie wandere ich heute über Asphaltwege, auf denen ich den Blick oft weit vorauseilen lassen kann. Unmittelbar neben den Wegen meistens Wiesen, weiter weg 400, 500, 600 Meter hohe Hügel, hier und da kleine Gehöfte, und immer wieder auch Dörfer, in denen man aus der Entfernung überhaupt…

  • FOTO-WANDERUNG 100 – VOM ISENACHWEIHER NACH BAD DÜRKHEIM

    Eine ruhige Wanderung, bei der wir zunächst über Kilometer hinweg den Wald völlig für uns allein haben. Die wenigen Bänke am Wegrand wurden vermutlich schon zu Eichendorffs Zeiten hier aufgestellt und die eine oder andere davon verrottet langsam vor sich hin. Kaum merkliche Anstiege, so dass wir, obwohl alles andere als schnell unterwegs, rasch vorankommen. Ab der Hardenburg, unmittelbar oberhalb des gleichnamigen Bad Dürkheimer Stadtteils gelegen, kein Wald mehr, sondern Stadt- und Ortsstraßen. Die Atmosphäre erholsamer Ereignislosigkeit bleibt jedoch irgendwie bis zum Ende der Tour bestehen. Länge der Wanderung: ca. 15 Kilometer   Slideshow mit ausgewählten Fotos   Der Beginn der Wanderung – es ist weder richtig trüb noch richtig…

  • FOTO-WANDERUNG 99 – KAFFEEMÜHLCHEN, SCHNECKENNUDEL & KLOSTERRUINE LIMBURG

    So wie heute könnte der allererste Tag des Frühlings aussehen – schon mehr als eine Ahnung milder Luft, Vogelstimmen überall, und die übrigen Geräusche verhallen nicht mehr in einem leeren Nichts wie an den grauen Krähenherbsttagen und den Wintertagen mit ihren stumpfen Nebelhorizonten, sondern sie scheinen irgendwo, mal nahe, mal fern, in der Luft zu schweben, als seien sie ein Teil davon. Schauplatz dieser Wanderung ist die mittlere bis nordöstliche Pfalz, und wir hätten für diesen Tag wohl kaum eine bessere Gegend finden können. Schmale Pfade durch Kiefern- und Birkenwälder, jede Menge Fernblicke über die Hügel des Pfälzerwalds hinweg, in die Rheinebene hinein und bis zum Odenwald, dazu sehenswerte Türme…

  • FOTO-WANDERUNG 98 – 30 KILOMETER DURCH DEN SAARPFALZ-KREIS

    Temperaturen wie im Frühling, die Optik aber noch spätwinterlich, das ist der hauptsächliche Kontrast dieser Wanderung. Der Saarpfalz-Kreis liegt im Osten bzw. Südosten des Saarlands. Von wenigen Kilometern abgesehen, sind die Wege auf dieser Tour neu für mich, was im Saarland nicht mehr allzu häufig vorkommt. Aus der Stadt wandere ich hinaus in den Wald und weiter durch verschiedene Täler und über verschiedene Höhenzüge hinweg. Keine Wanderung der Stille, aber oft mit einer eigenen, ruhigen Optik, geprägt von der Ahnung des nahen Frühlings.   Länge der Wanderung: ca. 30 Kilometer   Slideshow mit ausgewählten Fotos   Ich starte wieder einmal am Homburger Hauptbahnhof und laufe von da durch die Fußgängerzone…

  • TOUR 120 – 35 KILOMETER DURCHS MITTLERE SAARLAND

    Diese späten Tage des Herbstes, oft schon verkappte Wintertage, weit weg bereits vom Leuchtherbst im Oktober, weit weg von der Wärme und der Klarheit kurz nach dem Ende des Sommers. Nebelwälle verbergen die Horizonte, stundenlang, tagelang fällt Regen, man vergisst beinahe, dass es die Sonne noch gibt. Die Abgrenzungen verschwinden, lösen sich auf. Landschaft, Horizont, Himmel, alles ist eins. Es sind Tage beinahe ohne Gegenwart, irgendwie noch ins endende Jahr hineingezwängt, eine Zwischenzeit von Erinnerungen an das gerade Vergangene und von Hoffnungen auf das Neue. Und natürlich sind es auch die Tage des Jahres mit der kürzesten Zeitspanne zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Deshalb mache ich mich bereits kurz nach der…

  • FOTO-WANDERUNG 97 – ROHRBACH/SAARLAND – KLEBERBACHTALRUNDE

    Für ein paar Stunden kehrt die Kälte zurück. Auf den Straßen und Wegen zeigt sich stellenweise Eis, der Waldboden ist steinhart gefroren. Aber obgleich erst Ende Januar ist, scheint der Winter sich auf dem Rückzug zu befinden, und so ist bereits am frühen Nachmittag nichts mehr von der Kälte übriggeblieben. Die Wanderung ist kaum mehr als eine kleine Waldrunde, meist über breite Pfade, hier und da finde ich mich aber plötzlich auch auf einem kaum erkennbaren Saum mitten im Unterholz wieder. Vom ersten bis zum letzten Schritt Sonne, manchmal als beinahe frühlingshafter Glanz, manchmal auch als matter Schimmer, der den Schatten kaum etwas entgegenzusetzen hat, und hier und da sogar…

  • FOTO-WANDERUNG 96 – 25 KILOMETER DURCHS MITTLERE SAARLAND

    Ein trüber, kalter Wintertag. Ich marschiere von Anfang bis Ende durch Schnee und über eisglatte Flächen. Oft ist das Knirschen meiner Wanderschuhe auf dem Schnee das einzige Geräusch, das ich vernehme. Manchmal kommt noch der Wind hinzu, entweder als mattes Rauschen irgendwo über den Schneefeldern oder aber als eisiger Sog aus irgendeiner nicht näher bestimmbaren Richtung. Oft ist das Gehen mühsam und gefährlich. Der Schnee ist dünn und von Eisrillen durchzogen. An abschüssigen Stellen muss man höllisch aufpassen, nicht zu stürzen. Gegen Mittag hört der Schneefall auf. Der Horizont ist allerdings nach wie vor kaum mehr als ein weißliches Gestöber und das Licht über der Landschaft ist fahl wie bei…

  • FOTO-WANDERUNG 95 – KLIMARUNDE LEBACH

    Eine kleine Winterwanderung im Hügelland oberhalb der Lebacher Stadtteile Thalexweiler und Aschbach im Saarland. Klirrende Kälte, ein eisiger Wind, dafür aber viel Sonne. Die Horizonte so weit wie seit Wochen nicht mehr, so dass viele Fernblicke möglich sind, die auch wirklich den Namen verdienen. Die Kapelle auf Höchsten, an der ich zu Beginn vorüberlaufe, ist hier in der Gegend in viele Wanderwege integriert. Viele Äcker und Weiden säumen den Weg, immer wieder laufe ich aber auch durch lichten, von der Sonne erhellten Winterwald. Vor Hunderten von Millionen Jahren lag diese Gegend hier bis ins heutige Gebiet der mittleren Nahe am Grunde eines Binnenmeeres. In einem lange andauernden Prozess bildete sich…

  • FOTO-WANDERUNG 94 – VON SPEYER ZUM ANGELHOFER ALTRHEIN

    Regen und Wind sind die bestimmenden Begleiterscheinungen dieser Wanderung. Der Himmel zementgrau, das Wasser oft aufgewühlt von Sturmböen, die Sicht gar nicht einmal so sehr eingeschränkt, aber stets irgendwo in einem trüben Gewaber endend. Wir laufen am rheinland-pfälzischen Ufer des Rheins entlang. Startpunkt ist der Dom in Speyer, der ja nicht allzu weit vom Rhein entfernt liegt. Der Angelhofer Altrhein, den wir von hier aus ansteuern, ist vor langer Zeit der Hauptarm des Rheins gewesen und ist auch heute noch nicht völlig vom Hauptarm abgetrennt. Im Nordwesten liegt die Kollerinsel, im Nordosten  die Ketscher Rheininsel, beide zu Baden-Württemberg gehörend. Eigentlich sieht unser Plan vor, zumindest noch zur Kollerinsel zu wandern,…

  • FOTO-WANDERUNG 93 – VON BECKINGEN NACH HEMMERSDORF

    Der Winter ist nahe. Die Tage sind dunkel und kurz, und schon am Vormittag sieht es mitunter beinahe so aus, als würde die Sonne gleich wieder untergehen. Die Wege außerhalb der Ortschaften sind leer, die Dörfer selbst wirken, als würden die Bewohner im Winterschlaf liegen. Nur außerhalb der Orte treffe ich hier und da auf Leute. Die Tour ist zusammengesetzt aus Teilstücken mehrerer Wanderwege, und zwar u. a. der Premiumwanderwege Idesbachpfad und „Der Gisinger“. Schauplatz ist der westliche Teil des Landkreises Saarlouis, unmittelbar an der Grenze zu Frankreich. Länge der Wanderung: ca. 21,5 Kilometer   Slideshow mit ausgewählten Fotos Podcast (Link führt auf eine externe Seite!)   Von meinem Startpunkt,…

  • FOTO-WANDERUNG 92 – VON RIEGELSBERG NACH ILLINGEN

    Eine Wanderung, die knapp nördlich von Saarbrücken beginnt und von da in nordöstlicher Richtung bis Illingen verläuft und dabei durch zwei Ortsteile der Riegelsberger Nachbargemeinde Heusweiler führt. Das Herbstleuchten verliert langsam an Kraft, aber gerade heute kommt es noch einmal sehr gut zur Geltung, da der Regen der letzten Wochen eine Pause einlegt und teilweise sogar die Sonne hervorkommt. Anfangs bietet die Wanderung viel Wald, später folgen dann ein paar Asphaltwege und zum Abschluss wandere ich am Absinkweiher Hahnwies entlang, welcher der ehemaligen Grube Göttelborn bis zu deren Stilllegung im Jahre 2000 als Aufnahmegewässer für sogenannte Bergetrüben diente. Länge der Wanderung: ca. 18 Kilometer   Slideshow mit ausgewählten Fotos  …

  • TOUR 119 – VON DOLLNSTEIN NACH EICHSTÄTT

    In einer Zeit, in der das Beobachten der Ereignisse allüberall in der Welt einer Art selbstzerstörerischem Akt gleichkommt, erfüllt das Gehen unter anderem den Zweck, Distanz zur schaffen zu dieser Welt und sich eine gewisse Zeitspanne zu gönnen, in der man sich von allem Unheil und Unglück abschottet. Gehen als temporäre Weltflucht sozusagen. Aber Gehen wird, zumindest für mich, immer auch Selbstzweck sein, eine Sache, die für sich genommen so wichtig ist, dass ich sie in so ziemlich jeder halbwegs annehmbaren Umgebung ausüben würde, und zwar, ohne damit ein anderes Ziel zu verfolgen, als eben zu gehen. Und so kommt es, dass viele meiner Erinnerungen der letzten Jahre Geherinnerungen bzw.…

  • FOTO-WANDERUNG 91 – WEINBERGWANDERUNG FREINSHEIM

    Ein Tag, so dunkel, als hätte jemand ein schwarzes Tuch über die Sonne geworfen, von Beginn an. Später setzt Regen ein. Ein grauer Herbstregen, der die Wege einsam und leer erscheinen lässt. Die wenigen Menschen, die außerhalb der Orte zu Fuß unterwegs sind, sehen im niederprasselnden Regen aus wie Geistererscheinungen. Und dennoch ist es eine schöne Wanderung, wenngleich wir meistens ein eingeschränktes Blickfeld vorfinden und auf die matschigen Wege achten müssen. Freinsheim, unser Start- und Zielort, liegt in der Pfalz, rund 20 Kilometer nördlich von Neustadt an der Weinstraße. Die beiden anderen Orte, die wir auf unserer Tour berühren – Erpolzheim und Weisenheim am Sand – gehören zu Freinsheim, und…

  • FOTO-WANDERUNG 90 – VON SAARBRÜCKEN NACH ZETTING

    Ich wandere heute zunächst durch mir wohlbekannte Gefilde, nämlich an der Saar entlang von Saarbrücken nach Frankreich hinein. Das Herbstlaub hat nun endgültig die Wege erobert, wie Anfang November auch nicht anders zu erwarten. Anfangs ein paar kaum wahrnehmbare Regentropfen, aber im Laufe der Zeit wird es immer heller und heller. Obgleich ich einen Zielpunkt vor Augen habe, führt das stete Geradeausgehen irgendwann zu dem unterschwelligen Gefühl, ziellos durch die Gegend zu streifen. Es gibt bei dieser Wanderung beinahe nur den Weg und den Fluss bzw. später den Saarkanal. Die übrige Umgebung ist lediglich Beiwerk. Von Saargemünd an ist der Weg für mich Neuland. Etwa sieben Kilometer führt der Weg…

  • FOTO-WANDERUNG 89 – VON SAVERNE NACH HAUT-BARR UND INS ZORNTAL

    Eine Wanderung jenseits der Grenze, in den Nordvogesen, die im Grunde die Fortsetzung des Pfälzerwalds darstellen. Es ist eine waldreiche Region, deren Hügel erheblich niedriger sind als die deutlich über 1000 Meter hohen Berge der eigentlichen Vogesen. Ausgangspunkt der Wanderung ist die kleine elsässische Stadt Saverne, von wo aus die Route zunächst entlang des Rhein-Marne-Kanals verläuft, um dann über mehrere Bergrücken hinweg und an einigen Burgen vorüber wieder zum Ausgangspunkt zurückzuführen. Ein grandioser Wanderweg, nicht zuletzt durch die herbstliche Atmosphäre. Anfangs eine milde Sonne, die Fernblicke bis zu weit entfernten Horizonten zulässt, später verschwinden die Hügel dann allmählich in einem seidigen Nebel und zwischendurch setzt Regen ein. Unterwegs bin ich…

  • FOTO-WANDERUNG 88 – NEUSTADT/WEINSTR. – DRUMRUM-WEG

    Später Oktober. Die Zeit der Hitzetage ist vorüber, ein ruhiger, sehr milder Herbst hat begonnen. Selbst an einigermaßen hellen Tagen wie heute verliert die Landschaft in Richtung Horizont ihre Konturen. Oft kommt Regen hinzu, allerdings noch nicht der kalte, schwere Novemberregen, sondern ein beinahe warmes, nichtsdestotrotz aber stetes Geniesel, das mitunter in einen kräftigen Landregen übergeht. Die heutige Wanderung ist eine Kombination aus Stadtwegen und Waldpfaden. Schauplatz ist Neustadt an der Weinstraße mitsamt den die Stadt umgebenden Hügeln des Pfälzerwalds, der landschaftlich eng verwandt ist mit den Nordvogesen auf französischer Seite. Länge der Wanderung: ca. 13 Kilometer   Slideshow Podcast (Link führt auf eine externe Seite!)   In den Gassen…

  • FOTO-WANDERUNG 87 – SULZBACH (SAAR) – KARL-MAY-WANDERWEG

    Der erste Satz von Kapitel 2, Band 3 aus Karl Mays „Im Reiche des silbernen Löwen“ lautet: „Sihdi, wie denkst du über das Sterben?“ Es ist der Satz, der zumindest vordergründig die alte Abenteuerwelt Mays beendet. Von diesem Zeitpunkt an beginnt das teilweise mystische Alterswerk Mays. Auf diesem Wanderweg werden die verschiedenen Schaffensperioden Mays – auch das Alterswerk – und manches mehr auf 27 Infoschildern bzw. Stationen dargeboten, dazu finden sich hier und da am Wegrand auch einzelne May-Zitate. Insgesamt eine sehr gelungene Präsentation, unter anderem deshalb, weil sie eben nicht nur auf die bekannten Abenteuererzählungen beschränkt bleibt. Die Kulisse dieses Wanderweges besteht beinahe ausschließlich aus Wald, dabei geht es…

  • FOTO-WANDERUNG 86 – WEINWANDERWEG KRAICHTAL

    Es ist Herbst. Frühherbst, genauer gesagt. Und zwar ein sonniger Frühherbst mit vielen Spätsommerelementen. Die Temperaturen liegen bei 25 Grad und darüber, und das bis in den Abend hinein. Schauplatz der Wanderung ist der Kraichgau, eine Landschaft mit niedrigen Hügeln, mit Weinbergen hier und da, mit Mulden und Tälern und mit vielen kleinen Dörfern. Um den Kraichgau herum einige Großstädte wie Karlsruhe, Heidelberg und Heilbronn. Im Kraichgau selbst gibt es allerdings keine einzige Großstadt. Die Wanderung ist geprägt von den Wegen durch die Weinberge und von Fernblicken in eine vom frühherbstlichen Licht wunderbar in Szene gesetzte Landschaft. Länge der Wanderung: ca. 11 Kilometer   Slideshow mit ausgewählten Fotos   Wir…