STADTANSICHTEN – NECKARSTEINACH

Slideshow mit ausgewählten Fotos

 

Blick auf die Evangelische Kirche

 

Gassen

 

„Laterne, Laterne …“

 

Blick von weitem auf die Mittelburg, eine von vier Burgen in Neckarsteinach bzw. in direkter Umgebung davon; erbaut wurde sie um 1200 herum.

 

Am Neckarufer

 

Joseph von Eichendorff hat vom Mai 1807 bis zum Mai 1808 in Heidelberg gelebt und von da aus ausgedehnte Wanderungen ins Neckartal unternommen, mindestens zweimal auch nach Neckarsteinach, wo er u . a. die im Hintergrund zu erkennende Burg Schadeck besucht hat.

 

 

Das Eichendorff-Museum in der Neckarstraße

 

An der Steinach, die in Neckarsteinach in den Neckar mündet

 

Burg Schadeck, die jüngste der vier Burgen

 

Die Kathol. Herz-Jesu-Kirche, 1906 bis 1908 im neobarocken Stil errichtet

 

Einer der Wege zur Hinterburg

 

Die Hinterburg, die älteste der vier Burgen, um 1100 herum erbaut

 

Blick von der Hinterburg auf den Neckar

 

 

Staustufe Neckarsteinach

 

Blick von der Staustufe auf den Fluss und die Stadt

 

Im Nibelungengarten am Neckarufer

 

Das Restaurant Ambtmann in enem unter Denkmalschutz stehenden Fachwerkgebäude aus dem 16. Jahrhundert

 

Noch mal am Neckarufer

 

 

Mark Twain in Neckarsteinach (1878)

 

Fährhäuschen

 

Wieder einmal die kleinen Dinge am Rand

 

Slideshow

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.