FOTO-WANDERUNG 13 – VOM BOSTALSEE NACH NOHFELDEN

Der Bostalsee ist ein künstlich angelegter See im nördlichen Saarland und Teil des Naturparks Saar-Hunsrück. Er hat eine Fläche von 120 ha und kann auf einem knapp 7 Kilometer langen Weg zu Fuß umrundet werden.
Die Dörfer in der näheren Umgebung haben meist nur um die 1 000, viele sogar deutlich weniger Einwohner. Es gibt eine Vielzahl von Wanderwegen, und zwar sowohl kleine Rundwanderwege wie den Nahe-Auen-Weg als auch Premiumwanderwege und Streckenwanderungen. Zu letzteren zählt etwa die in St. Wendel beginnende und am Bostalsee endende „Straße der Skulpturen“.
Die Geschichte unseres heutigen Zielortes Nohfelden und seiner Ortsteile ist geprägt von vielen Veränderungen, was die Zugehörigkeit zu Herrschaftsbereichen betrifft. Nohfelden selbst gehörte nach dem Zusammenbruch des Heiligen Römischen Reiches zu dem aus heutiger Sicht bizarr anmutenden Konstrukt „Fürstentum Birkenfeld“, einer Exklave des Herzogtums Oldenburg.
Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Ort dem Saarland angegliedert, im Jahr 1974 entstand die heutige Gemeinde Nohfelden mit insgesamt 13 Ortsteilen.
Von der Burg ist im Prinzip nur noch der 27 Meter hohe Bergfried erhalten, der über 100 Stufen zu ersteigen ist.

Länge der Wanderung: ca. 15 Kilometer

 

Slideshow mit ausgewählten Fotos unterhalb der Galerie

 

Auftakt am Bostalsee. Tiefe Temperaturen, kalter Wind, nicht gerade angenehmes Wetter.

 

Seeblicke

 

Durchblick

 

Immerhin ein Stück blauer Himmel über dem See

 

Skulptur „Requiem für die Juden“ des Bildhauers Shlomo Selinger aus dem Jahr 1980; die Skulptur ist Teil der „Straße der Skulpturen“, die von St. Wendel bis zum Bostalsee führt

 

Wir sind vom Bostalsee abgebogen und wandern auf dem Nahe-Auen-Weg in Richtung Elzenberger Mühle

 

Der Wind hat nachgelassen und prompt ist es weniger kalt.

 

Am Wegrand

 

 

Sieht irgendwie eher nach Spätherbst als nach Winter aus

 

Kurz vor Gonnesweiler, einem von 13 Ortsteilen der Gemeinde Nohfelden

 

Die Nahe, die wenige Kilometer entfernt in Selbach entspringt, ist an vielen Stellen über die Ufer getreten

 

Die Nepomukkapelle in Gonnesweiler

 

Mitten durchs Überschwemmungsgebiet

 

Hinter Türkismühle auf einem Asphaltweg in Richtung Nohfelden

 

Kurz vor Nohfelden

 

Am Ziel – Burg Nohfelden

 

Ausblick vom Bergfried

 

Slideshow

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.