FOTO-WANDERUNG 8 – VON DER KLEINEN SCHEIDEGG NACH GRINDELWALD

Die Kleine Scheidegg ist eine Passhöhe im Berner Oberland unterhalb der berühmten Nordwand des Eiger. 1840 wurde das erste Hotel hier gebaut, seit 1893 führt eine Zahnradbahn aus dem Tal zum Pass hinauf.
Im Westen von hier gibt es einige etwas niedrigere Gipfel wie die beiden knapp 3 000 Meter hohen Schilthorn und Drättehorn sowie den rund 2000 Meter hohen Allmendhubel. Die Dreiergruppe von Eiger, Mönch und Jungfrau dagegen findet sich im Osten bzw. im Süden.
Die englischen Dichter der Romantik Lord Byron und Percy Shelley, Ikonen einer literarischen Epoche, besuchten den Pass im Jahr 1816, ergriffen sozusagen die erste Gelegenheit nach dem Ende der Napoleonischen Kriege, diese Reise zu unternehmen.
Wenig später schilderte der Philosophieprofessor Johannes Rudolph Wyß die Landschaft des Berner Oberlandes mit begeisterten Worten und legte damit den Grundstein für einen frühen Touristenboom.
Auf dem Weg ins Tal hinab nach Grindelwald kommt die beeindruckende Szenerie voll zur Geltung.

Grindelwald, der Zielort, hat nicht ganz 4 000 Einwohner. Die Häuser des Ortes liegen verstreut im Tal auf unter 1 000 Meter Höhe, aber da der Gipfel des Mönchs zum Gemeindegebiet gehört, liegt der höchste Punkt von Grindelwald also auf 4 107 Meter. Es muss wohl kaum erwähnt werden, dass auch Grindelwald viele berühmte Besucher gesehen hat, darunter der beinahe unvermeidliche Goethe.

Länge der Wanderung: ca. 15 Kilometer

 

Slideshow mit ausgewählten Fotos unterhalb der Galerie

 

Start in gut 2000 Metern Höhe

 

Der künstlich angelegte Speichersee unterhalb von Eiger und Mönch

 

Eigerblick

 

Auf schmalen, aber gut begehbaren Pfaden ins Tal hinab

 

Geröll

 

Hochgebirgspanorama und winzig erscheinende Pfade

 

Erhaben

 

Rotsteckli-Wanderweg unterhalb der Kleinen Scheidegg

 

Talblick

 

Künstlicher See in der Nähe des Männlichen, eines Berges der Berner Voralpen

 

Eine tolle Wanderung

 

Das Tal ist nicht mehr fern

 

Ankunft in Grindelwald

 

Slideshow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.