Die 10 meistgelesenen Touren

Zunächst die 10 meistgelesenen Touren insgesamt, weiter unten die 10 meistgelesenen

Touren des Jahres 2018, in Klammern die Platzierung des Vormonats.

 

Stand: 1. Oktober 2018

Platz 1 (1): Tour 34 – 1. Tag Von Würzburg nach Retzbach

Blick über den Main von Margetshöchheim hinüber nach Veitshöchheim

Es ist anders diesmal.

Vom ersten Augenblick an ist es anders.

Vor mir liegen vier Tage und insgesamt etwa 120

Kilometer.

Das verhält sich zu den Tagestouren, die ich bisher

unternommen habe, wie Inhalieren zu Atmen, wie..

weiterlesen         zur Bildergalerie

 

 

Platz 2 (2): Tour 39 -1. & 2. Tag/Beginn Von Burgsinn nach Lohrhaupten

Abendlicht & Fernblick

Ich beobachte die Schattierungen der Dämmerung.

Erst ist da noch ein schmaler Saum bleichen, dünnen

Lichtes, kleine Kerben und Linien, die eine nach der

anderen zerfallen.

Kein Leuchten mehr, nicht einmal mehr ein Glimmen,

nur noch ein verblassendes, brüchiges Grau…

weiterlesen        zur Bildergalerie

 

Platz 3 (4): Tour 34 – 2. Tag Von Retzbach nach Lohr

Pfad hinauf zur Karlsburg

Es ist immer noch anders.

Auch am zweiten Tag.

Oder vielmehr gerade am zweiten Tag, denn schließlich

ist es das erste Mal überhaupt, dass es einen zweiten

Tag gibt.

Noch ist der erste Tag sehr präsent, manchmal nur als

Aufblitzen eines Bildes oder einer Empfindung…

weiterlesen         zur Bildergalerie

 

Platz 4 (3): Tour 33: BHF Mettlach – Burg Montclair – Cloefpfad

…geschwungener Wanderpfad

Es ist zunächst nicht mehr als ein verlorener, heller,

glänzender Punkt irgendwo vor mir.

Eine ganze Weile gehe ich darauf zu, ohne ihm wirklich

näherzukommen.

Es ist kein Gedanke mehr in mir außer diesem: Ich darf

nicht stehenbleiben, nicht einen einzigen Atemzug lang.

Ich habe das Gefühl, mich in vollkommene Leere hinein-

zubewegen…

weiterlesen        zur Bildergalerie

 

Platz 5 (5): Tour 39 – 2. Tag/Forts., 3. & 4. Tag Von Schöllkrippen nach Aschaffenburg

Schattenwandern

Im Nachhinein ist der erste Tag vor allem eines: Großartig.

Nicht dass ich von nun an häufiger das Scheitern zum

Gestaltungsprinzip meiner Wanderungen erheben möchte,

aber dieses eine Mal zumindest ist es das Unvollendete und

das, was dazu geführt hat, was der Etappe den Schimmer

des Besonderen verliehen hat.

weiterlesen        zur Bildergalerie

 

 

Platz 6 (6): Tour 29  Von Homburg nach Lautzkirchen

Manchmal ist es gut, dass man nicht vorher weiß, was

einen erwartet, denn wenn man es wüsste, würden viel-

leicht die Zweifel einsetzen, und Gedanken, schwer wie

Steine, würden im Kopf zu rotieren beginnen, mehr und

immer mehr, und irgendwann hätte man diesen Zweifeln

und diesen Gedanken vielleicht nichts mehr entgegen-

zusetzen…      weiterlesen        zur Bildergalerie

 

 

Platz 7 (7): Tour 32: Metz & Canal de Jouy

Rue Four du Cloite, unmittelbar neben der Kathedrale

Regen.

Ein dünner, kalter, unaufhörlicher, unerbittlicher

Regen.

Ein Regen, der leicht das dunkle Gefühl hervor-

bringen könnte, es lauere irgendwo unter diesem

trüben, düsteren Himmel, irgendwo in den Straßen…

weiterlesen      zur Bildergalerie 

 

Platz 8 (8): Tour 41/1. & 2. Tag: Von Aschaffenburg nach Soden

So könnte ich stundenlang gehen

Es gibt einen bestimmten Moment während dieser fünftägigen

Tour, einen im Grunde zwar unscheinbaren und lange im Ver-

borgenen verharrenden Moment, der irgendwann jedoch in

meinem Bewusstsein aufleuchtet wie ein Meteor am Nacht-

himmel.

Es ist der Nachmittag des vierten Tages.

weiterlesen       zur Bildergalerie

 

 

Platz 9 (9) Tour 47 Panoramaweg Erbach – Michelstadt

Der Entscheidungsfindungsprozess für diese Wanderung

erweist sich als komplizierte, langwierige Prozedur aus

Suchen, Vergleichen, Zusammenfügen und Verwerfen.

Mit keiner Strecke bin ich so recht zufrieden und als ich

mich irgendwann dann endlich für den Panoramaweg

Erbach – Michelstadt entscheide, tue ich das in erster

Linie, um das Ganze endlich…  weiterlesen      Bildergalerie

 

 

Platz 10 (10): Tour 34 – 3. & 4. Tag Von Lohr nach Rieneck

Wunderbares Gehen, leider in die völlig falsche Richtung

Dritter Tag.

Seltsam, vor Beginn dieser Tour hatte ich mir durch-

aus einige Gedanken darüber gemacht, wie ich mich

am Morgen des dritten Tages wohl fühlen und ob

mich die lange zweite Etappe vielleicht schon voll-

kommen zermürben und in meine Einzelteile zer-

legen würde.

Ich hatte zumindest…. weiterlesen        zur Bildergalerie

 

 

Hier dann noch die 10 meistgelesenen Touren 2018 (Stand: 1. Oktober 2018)

Platz 1 (1) Tour 47 Panoramaweg Erbach – Michelstadt

Der Entscheidungsfindungsprozess für diese Wanderung

erweist sich als komplizierte, langwierige Prozedur aus

Suchen, Vergleichen, Zusammenfügen und Verwerfen.

Mit keiner Strecke bin ich so recht zufrieden und als ich

mich irgendwann dann endlich für den Panoramaweg

Erbach – Michelstadt entscheide, tue ich das in erster

Linie, um das Ganze endlich…  weiterlesen      Bildergalerie

 

 

Platz 2 (2): Tour 49 Blieskastel – Mariannenweg – Kirkel

Es gibt bei dieser Wanderung einen Moment, der kaum

länger andauert als der Flügelschlag eines Kolibris, der

mir aber hinterher dennoch so präsent ist, als hätte er über

viele Minuten hinweg Bestand gehabt, einen Moment, in-

tensiv und still zugleich, der ebenso gut in einen lebhaften

Traum kurz vor dem Aufwachen passen würde wie in die

Welt realer Erlebnisse.,, weiterlesen      Bildergalerie

 

 

Platz 3 (3) Tour 48 Von Saarbrücken nach Béning-lès-St.-Avold

Die Geschichte dieser Wanderung ist eine Geschichte

des beginnenden Frühlings.

Es ist die Geschichte einer milden, flüsternden Wind-

stimme über stillen Wiesen und Äckern, die manchmal

nicht mehr ist als ein kaum hörbarer Hauch, manchmal

sogar noch weniger als ein Hauch, etwas, das nur noch

als lautloses…  weiterlesen      Bildergalerie

 

 

Platz 4 (5): Tour 51  St. Wendel – Skulpturenstraße – Rötelsteinpfad – Bostalsee

Es ist das Beständige am Gehen, das erst die Veränderung

schafft, und je länger man unterwegs ist, je steter, desto

mehr Unterschiedliches bekommt man zu sehen. Und im

Laufe der Zeit – über die Wochen, Monate und Jahre hin-

weg – sammeln sich wie Wolken an einem regnerischen

Abendhimmel die inneren Bilder an, mehr und immer

mehr.    weiterlesen    Bildergalerie

 

 

Platz 5 (4) Tour 46 Finkenrech – Biberpfad – 5-Weiher-Tour

Es ist endlich einmal wieder an der Zeit.

An der Zeit für eine aus der Stimmung des Augenblicks

geborene, ins Ungewisse hinein gerichtete, lediglich

auf einige wenige Orientierungspunkte sich stützende

Spontanwanderung.

Ich will lange gehen. Ich will weit gehen. Ich will die In-

tensität und zugleich… weiterlesen     Bildergalerie

 

 

Platz 6 (6): Tour 50 Von Osthofen nach Alsheim

Wie fast immer am Tag einer Wanderung gilt mein erster

halbwegs wacher Blick an diesem Morgen den Wetterprog-

nosen.

Es wird ein kurzer Blick.

Zweistellige Temperaturen, ein paar Stunden nahezu wol-

kenloser Himmel, kein Regen, kein Gewitter, kein Sturm,

nichts, was nach einer… weiterlesen      Bildergalerie

 

 

Platz 7 (8): Tour 52 Neckargemünd – Burgfeste Dilsberg – Neckarsteinach  

Man muss warten können.

Wenn man geht, von einem Punkt, von einem Ort zum

nächsten, gleichgültig, ob schnell oder langsam und wie

weit auch immer, dann muss man warten können.

Es muss ein erwartungsloses Warten sein, eines, das nicht

zwanghaft darauf ausgerichtet ist…    weiterlesen      Bildergalerie

 

Platz 8 (7): Tour 45 Neustadt/Weinstr. – Hohfels – Lindenberg

Es ist die allererste Wanderung des Jahres.

Ein wenig ist das so, als würdest du ein neues Buch

aufschlagen und all den labyrinthisch verschlungenen

Pfaden und geheimnisvollen Wegen darin folgen, die

zu immer neuen, unbekannten Orten führen.

Anders jedoch als bei den meisten Büchern, deren

Schattengestalten nur so lange lebendig sind, wie du

liest, und die aufhören zu existieren…

weiterlesen    Bildergalerie

 

Platz 9 (9): Tour 53/1. Tag Von Soden nach Kleinwallstadt

Die ersten Tage des Sommers sind nicht mehr fern.

Hell, klar, licht, beinahe durchsichtig ist der Himmel,

nur irgendwo am Rand ein Schatten von unnachgiebigem

Grau.

Es ist beinahe Mittag.

Ein letzter Rest nächtlicher Stille ist noch übriggeblieben,

allmählich zerfallend wie die verwitterte Spur einer alten,

unbekannten Schrift.    weiterlesen      Bildergalerie

 

Platz 10 (10): Tour 53/2. Tag Von Kleinwallstadt nach Miltenberg

Der Tag beginnt mit dem steten Geräusch eines feinen,

dünnen Regens. Der Wind treibt ihn durch die Straßen,

trägt ihn weit übers Land.

Nach und nach weicht das samtene Schwarz der Nacht

einer brüchigen, trüben Dämmerung.

Auf den Straßen graue Pfützen, in denen sich ein graues

Licht spiegelt.

Über dem Fluss…    weiterlesen      Bildergalerie