TOUR 41/4. & 5. TAG: VON SOMMERHAUSEN NACH MARKTBREIT

Vierter Tag. Im Laufe dieses Tages werde ich ganz nahe an eine Grenze herankommen, so nahe, dass ich sie buchstäblich mit jedem Schritt überschreiten könnte. Eine Grenze, von der ich nicht gedacht hätte, dass sie tatsächlich existiert oder vielmehr, über deren Existenz ich mir nie Gedanken machen musste. Nach und Weiterlesen…

TOUR 41/TAG 1 & 2: VON ASCHAFFENBURG NACH SODEN

Es gibt einen bestimmten Moment während dieser fünftägigen Tour, einen im Grunde zwar unscheinbaren und lange im Ver- borgenen verharrenden Moment, der irgendwann jedoch in meinem Bewusstsein aufleuchtet wie ein Meteor am Nacht- himmel. Es ist der Nachmittag des vierten Tages. Von der ersten Sekunde an marschiere ich an diesem Weiterlesen…

TOUR 39 – 2. TAG/FORTS., 3. & 4. TAG: VON SCHÖLLKRIPPEN NACH ASCHAFFENBURG

Im Nachhinein ist der erste Tag vor allem eines: Großartig. Nicht dass ich von nun an häufiger das Scheitern zum Gestaltungsprinzip meiner Wanderungen erheben möchte, aber dieses eine Mal zumindest ist es das Unvollendete und das, was dazu geführt hat, was der Etappe den Schimmer des Besonderen verliehen hat.   Weiterlesen…

TOUR 39 – 1. TEIL: VON BURGSINN NACH LOHRHAUPTEN

Ich beobachte die Schattierungen der Dämmerung. Erst ist da noch ein schmaler Saum bleichen, dünnen Lichtes, kleine Kerben und Linien, die eine nach der anderen zerfallen. Kein Leuchten mehr, nicht einmal mehr ein Glimmen, nur noch ein verblassendes, brüchiges Grau. Zunächst noch ein helles Grau, sehr rasch aber ein dunkles, Weiterlesen…

Tour 38: Von Worms nach Osthofen

Es ist wieder eine dieser Touren, die ich mittlerweile so be- sonders mag. Eine Tour, die eine Stadtlandschaft mit Natur in vielfältigen Erscheinungsformen verbindet, bei der ich in das ameisengleiche Gewimmel belebter Straßen eintauche, aber auch die Abge- schiedenheit fast menschenleerer Landstriche durchstreife, und bei der sich mir durch diese Weiterlesen…

TOUR 36: VON BOURGLINSTER NACH BLUMENTHAL/TOUR 37: MANTERNACHER FIELS

Es ist ein heller, warmer Frühlingstag, ein Tag wie milde Maimorgenlandluft, die durch das offene Fenster ins ab- gedunkelte Zimmer hereinweht, ein Tag, an dem man versuchen könnte, aus Popelinezwirn einen Supraleiter für Teilchenbeschleuniger herzustellen, und es würde ge- lingen.   Ich bin diesmal mit zwei Freunden unterwegs, Frank und Weiterlesen…